Dienstag, 29. November 2011

nicht Samstag


sondern am Sonntag erwartete uns dieses Bild als wir unsere Insel verlassen wollten

 sehr viel Wasser wo es eigentlich nicht hingehört

 wo es sich aber immer mal bei Sturmflut wieder aufhält: Land unter

 in die Stadt darf es nicht hinein, die Tore sind geschlossen

 die Schiffe werden per Leiter erklommen

 alle Stege sind im Wasser verschwunden

 oder werden vom Wasser um- und überspült

 Leider fängt dieses Bild die kabbelige See nicht so ganz ein, es kabbelte aber sehr.
Die Rückfahrt mit der Fähre, die wir dann doch noch antreten konnten ( es gab für den ganzen Tag nur zwei Abfahrtszeiten und es war fraglich, ob sie uns noch mitnehmen) war dann doch ganz ungewohnt stürmisch. Ich trank einen Tee und als wir bei der Ankunft in Dagebüll zum Autodeck gingen war es als hätte ich "einen im Tee".

Es gab aber auch ganz ruhige Abende

na, jedenfalls war der Kurzurlaub schön wie immer auf Föhr.
Es war nix los, alles leer und entspannend.
bis dann.....

Samstag, 5. November 2011

diesen Samstag

hatte ich mal eine ganz andere Beschäftigung. Ich bin ja überhaupt nicht der "Stopf" Typ. Gekaufte Socken wandern fast immer gleich in den Müll. Aber bei selbstgestrickten, da kann ich das nicht so und alles andere ist ja noch gut.

 Das ist das Loch, bzw die durchgelaufene Bescherung

Loch und eine ganz dünne fadenscheinige Umgebung. Also erstmal in den weiten des Netzes geschaut, wo es eine Anleitung für das nachträgliche Einstricken von Fersen gibt. Und tatsächlich es gibt....
unter anderem  hier 
Also die kaputte Ferse rausgetrennt, na ja eher rausgepult und

 dann ab mit den Maschen auf die Nadeln, erst einmal auf gaaanz dünne, sonst habe ich die Maschen gar nicht getroffen

 tja, und dann so ab gestrickt als wäre es die Spitze

zum Ende hin alle Maschen auf zwei Nadeln und dann im Maschenstich zusammennähen ( musste ich auch wieder g*ogeln, konnte ich nicht von allein ) 
 ( was es nicht alles so gibt bei You T.)

Taa, daa, und hier die fertig eingestrickte Ferse. Wie neu. Na ist ja auch neu.
Ich hoffe, das hält jetzt eine Weile. Zumindest mal solange bis ein neues Paar für meinen GöGa fertig wird. Ich sollte mal damit anfangen..... 

bis dann

Freitag, 4. November 2011

letzten Samstag

auf dem Hubertusmarkt am Kiekeberg

 begegnete ich den ersten Weihnachtsmännern

die in diese netten Häuschen wohl nicht hineinpassen 

einen Tölter am Stock, den nahmen wir doch glatt gleich mal mit nach Haus

und dann machten wir noch einen Besuch bei Gela, die mit ihrem lille.stofhus einen tollen Verkaufsstand hatte 

 sie hatte wieder mal die schönsten Dinge mitgebracht, Stoffe, Bänder und Borten  ( warum habe ich bloß nicht mehr von dem tollen Wachstuch mitgenommen, tz,tz tz )

es war ein schöner Nachmittag und eine schöne Einstimmung auf die kommende vorweihnachtliche Zeit.

bis dann     

Dienstag, 1. November 2011

1. November...

...schon


aber ganz mild und hell draußen.
Und bunt, aber die Blätter fallen.

den roten Eimer und die leeren Töpfe hätte ich aber wirklich vorher noch wegräumen können,  tssss