Samstag, 26. Juli 2008

beim

Aufräumen gefunden.
ein altes Schulheft aus der Realschulzeit, die erste Seite fehlt, auf der zweiten steht dieser Text :
Bejahe das Leben
Das Leben ist kostbar; gewaltig zerstört trübe Geistesstimmung den Körper. Rede mir nicht ein, dass das Leben wenig wert ist. Das ist nicht wahr, das ist bei ganz wenigen Menschen wahr. Gibst du dich ganz solcher Stimmung hin, so geniesst du auch frohere Zeiten nicht, wie du könntest.
Je mehr du strebst und dich gewöhnst, trübere Zeiten gleichmütiger und ruhiger hinzubringen, desto mehr geniesst du die frohe Zeit, die immer folgt.
Wozu hat denn der Mensch das himmlische Geschenk, die Hoffnung, empfangen ? Und nicht einmal ängstlich zu hoffen brauchst du, du weisst, dass angenehme Monate folgen auf diese, wie auf jede unangenehme Zeit.

Das schrieb Johannes Brahms an Klara Schumann



und diesen Text habe ich nun gefunden, an einem Tag, an dem ich eine nicht so angenehme Zeit hatte und missmutig meinen Gedanken nachgehangen habe. Wie passend ..........,


und wo ich mir doch häufig sage, wie positive Gedanken das Sein und Tun beeinflussen



1 Kommentar:

Lapplisor hat gesagt…

Hallo Du Liebe ...na, dass hört sich ja schwer nach Depri an, und ich hoffe sehr, dass Du Dir den Text gut verinnerlicht hast ...denn wir Beide wissen es genau - DAS LEBEN IST SCHÖN ... :-)
Und Deine Süsse Maus auf dem Bild, lässt Dich sicherlch den Urlaub auf Föhr nochmals erleben.
Liebe Grüsse
♥☼♥ Barbara ♥☼♥